Startseite > Technik > Lebensdauer der Notebook-Festplatte verlängern

Lebensdauer der Notebook-Festplatte verlängern

23. März 2010

Viele Benutzer von Klapprechnern (Notesbooks Notebooks) bemerken oft, daß die laufende Programmausführung kurzzeitig aussetzt (ca. 1 – 2 Sekunden) und dabei die Festplatte deutlich hörbar klickt oder neu anläuft.

Die Ursache dafür ist, das die Festplatte ihres Notebooks in einen Schlafmodus geht (dabei hard disk spin down ausführt) und es dadurch zu dem kurzzeitigen Aussetzen der Programmausführung kommt.
Dabei wechseln die Schreibköpfe der Festplatte in die Parkposition, was auch der Grund für das deutlich hörbare Klicken ist.

Die Windows-eigenen Energieeinstellungen können dieses Verhalten nicht beeinflussen und der „Nebeneffekt“ dabei ist, daß die Lebensdauer der Festplatte sinkt.

Die einzig wirksame Lösung ist, die erweiterten Energieeinstellungen (Advanced Power Management Settings) der Festplatte auszuschalten.

Dafür muß das Befehlszeilen-Programm hdparm (Beschreibung siehe hier) installiert werden und die erweiterten Energieeinstellungen der Festplatte mit dem Befehl

hdparm -B255 hda

ausgeschaltet werden.

Wichtig: Mit jedem Neustart des Betriebssystems geht diese Einstellung der Festplatte verloren. Es empfiehlt sich, mit einer kleine Batch-Datei diese Einstellung der Festplatte beim Systemstart erneut setzen zu lassen.

Siehe auch: Notebook-Festplatten-Bug

%d Bloggern gefällt das: