Startseite > Canonical / Ubuntu Linux > [Linux Expertenwissen] Ubuntu 11.04 (Natty Narwhal) kommt am 28. April 2011 mit LibreOffice

[Linux Expertenwissen] Ubuntu 11.04 (Natty Narwhal) kommt am 28. April 2011 mit LibreOffice

12. Januar 2011

Hinweis
Die Meldung vom 28. April 2011 mit dem Download-Link finden Sie hier.



Ubuntu Zeitleiste

Die für den 28. April 2011 angekündigte Version 11.04 (Natty Nerwhal) von Ubuntu kann derzeit als Alpha 1 für erste Eindrücke von hier herunter geladen werden.

Joey Sneddon schreibt in seinem Blog zur Programmausstattung von Ubuntu 11.04:

Notable changes/items staying the same: –

* Shotwell, Evolution, PiTiVi and Totem all remain their respective defaults

Thunderbird is helf in high esteem and it’s hoped that it will be a viable default candidate for Ubuntu 11.10.

* Banshee will be the default media player
* Firefox 4 will be the default browser (bar any delays)
* Default games staying the same
* OneConf enhancements planned
* OpenOffice will, tentatively, be replaced by LibreOffice
* Nautilus-Elementary was mooted (!) for inclusion however the quality of patches wasn’t deemed good enough. An onus will be placed on getting patches from NE upstream to stock Nautilus.
* Remote desktop tool ‘tsclient’ is likely to be dropped, replaced with vinagre but some further discussion on this is needed

And the biggest shock of the day (not) is that GNOME-Dictionary has been dropped.

Good to know IT
Alle 6 Monate gibt es eine neue Version von Ubuntu, wobei die Versionsnummer aus dem Veröffentlichungsjahr und -monat gebildet wird. So steht beispielsweise 11.04 für April 2011.

Die Codenamen sind Tierarten mit einem vorangestellten Adjektiv, so dass eine Alliteration, also Wörter mit gleichem Anfangslaut, entsteht.

Versionen mit dem Zusatz LTS erscheinen ca. alle 2 Jahre und haben eine so genannte Langzeit-Unterstützung (long term support).
Dabei wird die Desktop-Variante drei Jahre lang und die Server-Variante fünf Jahre lang mit Aktualisierungen versorgt. Für alle anderen Versionen erhalten Sie 18 Monate lang Unterstützung.

Genau wie bei der Windows-Betriebssystemaktualisierung (windows update) erhalten Sie im Bedarfsfall einen Hinweis auf Korrekturen/Erweiterungen (hotfixes and patches), die Sie dann per Mausklick auswählen bzw. herunter laden und so Ubuntu automatisch auf den neuesten Stand halten.

Ubuntu ist vollkommen kostenfrei und kann mit Wine nahezu die meisten Windows-Programm ausführen – kein Scherz !!

Wenn Sie mit Ubuntu arbeiten, dann müssen Sie niemals mehr wieder für Software bezahlen.
Über das in Ubuntu integrierte Software-Center können Sie, wie bei einem Apps-Store, derzeit 32.627+ Programme für Anwendungsgebiete wie Büro, Grafik, Spiele, Unterhaltungsmedien, System, Entwicklungswerkzeuge etc. etc. herunter laden – alles kostenfrei.
Dort findet sich sicherlich ein Programm, das Ihre Anforderungen erfüllen wird.

Ubuntu 11.04 days to go

%d Bloggern gefällt das: