Startseite > Canonical / Ubuntu Linux, Firmen / Betriebssysteme, IT-News, Technik > [Linux Expertenwissen] Systemsprache umschalten – Und: Was zu tun ist, wenn’s nicht (mehr) klappt !

[Linux Expertenwissen] Systemsprache umschalten – Und: Was zu tun ist, wenn’s nicht (mehr) klappt !

30. Januar 2012

Wenn Sie mit Ubuntu arbeiten, haben Sie vor dem Anmelden die Möglichkeit, die Spracheinstellung für das System inkl. aller darauf installierten Programme frei auszuwählen.

Mit anderen Worten:
Sie können sehr einfach zwischen z.B. englischsprachiger oder deutschsprachiger Oberfläche von Ubuntu wechseln. Alle installieren Programme machen diesen Sprachwechsel mit und müssen dazu nicht neu installiert werden.

Alles, was Sie dafür tun müssen, ist unter System – Systemverwaltung – Sprachunterstützung – Sprache hinzufügen/entfernen… die gewünschten Sprachpakete aus dem Internet für Ubuntu nachzuladen.

Haben Sie dies einmal bewerkstelligt, dann können Sie von nun an beim Anmelden zwischen den verschiedenen Sprachen auswählen. Die Auswahl hierfür finden Sie am linken unteren Bildschirmrand.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Good to know IT – Information ist Alles

Es kann jedoch vorkommen, daß Ihre Sprache von Ubuntu unverändert z.B. auf Deutsch bleibt, obwohl Sie vor dem Anmelden Englisch als Systemsprache ausgewählt haben.

Diesen Fehler können Sie sehr einfach beheben – dazu gehen Sie folgendermaßen vor:



1. Öffnen Sie mit Anwendungen – Zubehör – Terminal eine Eingabeaufforderung und geben Sie folgendes ein (achten Sie dabei bitte auf die exakte Schreibweise):

gedit ~/.dmrc

Damit öffnen Sie mit dem Texteditor Ihre Konfigurationsdatei » .dmrc «, aus der Sie ggf. die Zeile » Language=… « sowie » Layout=… « vollständig entfernen, die Datei anschließend speichern und den Texteditor schließen.

Zum Vergrößern bitte anklicken




2. Geben Sie in der Eingabeaufforderung nun weiter ein:

gedit ~/.profile

Damit öffnen Sie mit dem Texteditor Ihre Konfigurationsdatei » .profile «, aus der Sie ggf. die Zeilen » export LANG=… « sowie » export LANGUAGE=… « vollständig entfernen, die Datei wieder speichern und den Texteditor schließen.

Zum Vergrößern bitte anklicken




3. Geben Sie in der Eingabeaufforderung nun weiter ein:

gksu gedit /etc/default/locale

Weil Sie damit nun eine Systemdatei verändern, müssen Sie nun Ihr Root-Passwort eingeben.

Damit öffnen Sie mit dem Texteditor die Systemdatei » locale «, aus der Sie ggf. die Zeile » LANGUAGE=… « vollständig entfernen, die Datei speichern und den Texteditor schließen.

Zum Vergrößern bitte anklicken




4. Geben Sie in der Eingabeaufforderung nun weiter ein:

gksu gedit /etc/environment

Nachdem Sie Ihr Root-Passwort vorhin schon eingegeben haben, entfällt eine nochmalige Eingabe. Wenn Sie jedoch länger als 15 Minuten zwischen den Eingaben warten würden, müssten Sie das Root-Passwort ein weiteres mal eingeben.

Sie öffnen damit den Texteditor und die Systemdatei » environment «, aus der Sie ggf. die Zeilen » LANG=… « sowie » LANGUAGE=… « vollständig entfernen, die Datei speichern und den Texteditor schließen.

Zum Vergrößern bitte anklicken




5. Wenn Sie sich nun ab- und wieder anmelden (kein System-Neustart notwendig !), dann wird Ihnen die Ubuntu-Oberfläche inkl. aller Programme in der von Ihnen gewählten Sprache angezeigt.

Eventuell müssen Sie über System – Systemverwaltung – Sprachunterstützung noch fehlende Sprachpakete jetzt nachinstallieren.

– Viel Erfolg und Danke an Lasall vom Ubuntu-Wikiteam, der bei der Lösung dieses Problems mitgeholfen hat –

%d Bloggern gefällt das: