Startseite > IT-News, Technik > [Expertenwissen] In VirtualBox den Mauszeiger vom Gast-OS bei Videoaufzeichnungen mit aufzeichnen

[Expertenwissen] In VirtualBox den Mauszeiger vom Gast-OS bei Videoaufzeichnungen mit aufzeichnen

11. Juli 2014

 

Graphic by The Tango Desktop Project – Thank you

Seit Oracle VirtualBox 4.3.0 ist es möglich, den Anzeigebildschirm einer virtuellen Maschine als Video abzuspeichern. Um allerdings den Mauszeiger bei diesen Screen Recordings mit aufzuzeichnen, müssen Sie eine Änderung im Gast-OS vornehmen.

 

Für die Aufzeichnung der Bildschirmanzeige Ihrer VM benötigen Sie mindestens Version 4.3.0 von Oracle VirtualBox sowie – sehr wichtig – den dazugehörigen VirtualBox Extension Pack mit der gleichen Versionsnummer Ihrer VirtualBox. Beides erhalten Sie kostenfrei hier.

Einer der häufigsten Ursachen vieler Probleme mit Oracle VirtualBox ist, daß zwar VirtualBox aktualisiert wird, aber der VirtualBox Extension Pack noch in alter Version verbleibt.

Nachdem Sie also VirtualBox und den VirtualBox Extension Pack in gleicher Versionsnummer – Mindestversionsnummer ist 4.3.0 – auf Ihren Rechner installiert haben, können Sie mit der Videoaufzeichnung Ihrer virtuellen Maschine beginnen.

Aktivieren der Videoaufzeichnung Ihrer VM:

  1. Wählen Sie dazu Ihre virtuelle Maschine in VirtualBox aus
  2. Klicken Sie nun auf Maschine – Ändern… , wählen anschließend Anzeige – Videoaufzeichnung aus und markieren Sie dort Videoaufzeichnung aktivieren. Hier können Sie auch den Speicherpfad der Videoaufzeichnung ändern.

      Zum Vergrößern bitte anklicken

       

      Img904 Zum Vergrößern bitte anklicken

    Falls Ihre Aufzeichnung ruckeln sollte, ändern Sie entsprechend die Parameter Bildschirmgröße, Bildrate oder Qualität.

  3. Fertig – Die Aufzeichnung startet automatisch, wenn Sie Ihre VM starten.

Eine laufende Bildschirmaufzeichnung erkenne Sie an dem sich drehenden Symbol am unteren Fensterrand Ihrer VM.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Dort können Sie auch die Videoaufzeichnung anhalten (Symbol mit rechter Maustaste anklicken, dann Videoaufzeichnung auswählen) und bei Bedarf auch genau so wieder fortsetzen. Bei einem Aufnahmestopp ändert sich das Symbol zu einer Kamera.

Für jeden Video-Stopp/Start werden jeweils eigene Videodateien erzeugt, die im Speicherpfad der Videoaufzeichnung (siehe oben) abgelegt werden.

Good to know IT – Information ist Alles

Die erzeugten Videodateien haben das Format WebM , welches direkt auf Youtube hochgeladen werden kann.

%d Bloggern gefällt das: