Archiv

Archive for the ‘Apple / MacOS – iOS’ Category

[Sicherheit] Ist Ihr PC / SmartPhone / Tablet-PC von der FREAK-Attack betroffen ? // #FREAK #vulnerability @chabermu

10. März 2015 Kommentare aus

Photo by Ocdp – Thank you !

In der Verschlüsselung nahezu aller Betriebssysteme (betrifft neben PCs auch Apple-Geräte, SmartPhones, Tablet-PCs und sogar Web-Server) sowie deren  Internet-Zugangsprogamme (web browser) wurde eine Sicherheitslücke bekannt, die dazu verwendet werden kann, Ihre verschlüsselt übertragenen Daten mit zu lesen. Sind Sie davon betroffen ?

» Weiter lesen →

Was » LibreOffice 4.4.0 « an Verbesserungen und Neuerungen bringen wird

5. November 2014 Kommentare aus

» LibreOffice 4.3.3 « sowie » LibreOffice 4.2.7 Final « für Windows (auch XP !) / Linux / MacOS ab sofort erhältlich

31. Oktober 2014 Kommentare aus

LibreOffice 4.2.7 Final ist das 7te & letzte Release aus der 4.2-Produktreihe. Die neue 4.3-Generation enthält sehr viele & komfortable neue Features und ist mit LibreOffice 4.3.3  bereits als 3tes Release ab sofort kostenfrei wie immer für Windows (auch XP !), Linux und MacOS erhältlich.

Weiterlesen …

[Impressionen] Die Nacht vor dem Verkaufsstart des Apple iPhone 6 in Deutschland // Eindrücke aus München

18. September 2014 Kommentare aus

Am 19. September 2014 startet in Deutschland der Verkauf des iPhone 6, welches am 9. September 2014 von Apple (Börsenwert: 609,5 Milliarden US-Dollar, Stand: 18. Sep 2014, 4:30PM EDT) im Yerba Buena Center of the Arts in San Francisco (Kalifornien) vorgestellt wurde – Impressionen von der Vor-Verkaufs-Nacht aus München.

» Weiter lesen →

[Hintergrund] Ransomware – Erpresserprogramme, die Ihre Daten verschlüsseln

8. Juli 2014 Kommentare aus

OS X Yosemite BETA // Unterschiede zu Windows

2. Juni 2014 Kommentare aus

[Hindergründe] "TrueCrypt sei nicht mehr sicher" ???!! // Alle Infos, Download aller Releases, mögliche Alternativen und mehr

2. Juni 2014 Kommentare aus

Seit 28. Mai 2014 enthält die offizielle Web-Seite der kostenfreien Verschlüsselungs-software TrueCrypt für Windows, Linux und MacOS den Hinweis, der von der Verwendung von TrueCrypt abrät. Und die IT-Welt rätselt über die Hintergründe dieses Hinweises.

» Weiter lesen →

[LibreOffice] Release 4.2.4 für Windows / Linux / MacOS erhältlich // Release 4.1 wird nicht mehr weiterentwickelt

9. Mai 2014 Kommentare aus

[Freie Software] » LibreOffice 4.2.3 « für Windows / Linux / MacOS erhältlich

15. April 2014 Kommentare aus

LibreOffice 4.2.3 ist das 3te Release der LibreOffice 4.2-Produktreihe, welches sowohl privat  als auch kommerziell kostenfrei genutzt werden kann und in 32bit- / 64bit-Architektur für Windows (auch Windows XP !), für Linux (als DEB-Paket für Debian-Systeme wie z. B. Ubuntu, als RPM-Paket für alle anderen) und für MacOS erhältlich ist.

» Weiter lesen ¶

[Wirtschaft] Geplante Obsoleszenz // Apple richtig wegwerfen ??!!

20. November 2013 Kommentare aus

[Hintergründe] Apples Marketinggeheimnisse "geleakt"

14. November 2013 Kommentare aus

 Photo by Janine Pohl – Thank you !

Der starke Hype um Apple-Produkte gehört der Vergangenheit an. Vor allem die fehlenden Innovationen, überteuerte Preise wie z.B. beim iPhone 5C und die Schlagzeilen im Patentstreit mit Samsung haben Schatten über den Glanz des Unternehmens in Cupertino gebracht.

Die Marketingstrategien, die noch aus das Steve-Jobs-Ära stammte, werden vom Kunden immer weniger angenommen. Zudem bemüht sich Tim Cook (53) nicht, passende Nachfolgekonzepte im Markt zu etablieren.

Manche lieben Apple, andere hassen Apple. Wie es zu einer derartigen Polarisierung der Meinung über eine Technik-Firma kommen konnte, zeigt sehr anschaulich das folgende Video.

 

Good to know IT – Information ist Alles

Apple (Börsenwert: 468,43 Milliarden US-Dollar, Stand: 13.11.2013, 4:00PM EST) hat im Geschäftsjahr 2013 bei einem Umsatz von knapp 171 Milliarden US-Dollar ein operatives Ergebnis von knapp 49 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet.

[Hintergründe] "Heute zeigen wir Ihnen einige Dinge, auf die wir sehr stolz sind." – Apple-Aktie reagierte mit –3%

11. September 2013 Kommentare aus

 

Zum Vergrößern bitte anklicken

Mit den Worten "Heute zeigen wir Ihnen einige Dinge, auf die wir sehr stolz sind." eröffnete Tim Cook, der seit August 2011 CEO von Apple (Börsenwert: 449,38 Milliarden US-Dollar, Stand 10. Sept. 2013 4:00PM EDT) ist, um 10:00am Pacific Time seine Keynote.

Gezeigt wurden auf der WWDC 2013 (Worldwide Developer Conference, die jährliche Apple-Veranstaltung für Entwickler) im Moscone Center in San Francisco unter anderem das iPhone 5S sowie das iPhone 5C.

Das, was Experten schon lange prophezeien und in die Presse als "fehlende Innovation bei Apple" bezeichnet wird, quittierte die Börse schlichtweg mit einem Kurseinbruch der Apple-Aktie um zeitweilig 3%.

Ja – Tim Cook ist ein Problem für den Apple-Konzern, das meint nicht nur ein besorgter Apple-Aufsichtsrat.


Siehe auch:

Introducing the BRAND NEW iPhone 5S / iPhone 5C

8. September 2013 Kommentare aus

Kostenfreie Online-Festplatten bzw. Cloud-Speicher mit (!!) WebDAV-Unterstützung

5. September 2013 Kommentare aus

 

Mittels WebDAV (web-based distributed authoring and versioning) können Sie einen Cloud-Speicher (d.h. eine sog. Online-Festplatte) als Netzwerklaufwerk so in Ihr Betriebssystem einbinden und damit Dateien lesen, schreiben und löschen, als hätten Sie eine zusätzliche Festplatte in Ihrem PC.

Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Anbieter eines Cloud-Speichers, der auch den WebDAV-Standard unterstützt – und im Idealfall auch noch kostenfrei ist.

Gerade im Zusammenhang mit PRISM, Tempora und Co. sollten Sie aber möglichst auf einen deutschen Anbieter setzen.

Good to know IT – Information ist Alles !

Anleitung zum Einbinden eines Cloud-Speichers als Netzwerklaufwerk unter …

    Hinweise
    Natürlich funktioniert das so mit jeder Online-Festplatte (auch wenn Ihr Anbieter nicht die Telekom ist).
    Als WebDAV-Adresse müssen Sie natürlich die WebDAV-Adresse Ihres Anbieters verwenden.

 

Anbieter von kostenfreien Online-Festplatten für Jeden

Anbieter

Land

Größe

WebDAV-Adresse
Telekom Mediencenter

DE

25GB

https://webdav.mediencenter.t-online.de

DriveOnWeb

DE

3GB

https://storage.driveonweb.de/probdav
GMX

DE

2GB

https://webdav.mc.gmx.net/
WEB.de

DE

2 – 10GB

https://webdav.smartdrive.web.de
CloudSafe

DE

2GB

individuell, siehe hier
       
Cubby

US (!!)

5GB

https://webdav.cubby.com

 

Kostenfreie Online-Festplatte für DSL-Kunden von 1und1

Anbieter

Land

Größe

WebDAV-Adresse
1und1 Online Speicher

DE

100GB

https://webdav.office.1und1.de
  bzw.
https://sd2dav.1und1.de/
  bzw.
http://ihredomain.de:81


[Freie Software] LibreOffice 4.1.1 Final für Windows / Linux / MacOS erhältlich

4. September 2013 Kommentare aus

LibreOffice 4.1.1 Final ist das 2te Release der LibreOffice 4.1-Produktreihe, welches sowohl kommerziell als auch privat kostenfrei genutzt werden kann.

LibreOffice 4.1.1 Final enthält anwendungstechnische und sprachliche Korrekturen gegenüber der Vorversion und ist vor allem für die Einsatzgruppen early corporate adopters und private users empfohlen.

Good to know IT – Information ist Alles

Konservative Anwender können alternativ LibreOffice 4.0.5 (die 6te Version aus der 4.0-Entwichlungsreihe) verwenden,

sehr konservative Anwender können sogar immer noch LibreOffice 3.6.7 (die 8te und letzte Version der 3.6-Entwicklungsreihe) einsetzen,

jedoch verzichtet man so auf zahlreiche neue Features der 4.1-Entwicklungsreihe.

  • LibreOffice 4.1.1 Final ist bit-für-bit identisch mit LibreOffice 4.1.1 Release Candidate 2 und erfordert daher keinen neuen Download oder Neuinstallation, falls Sie bereits LibreOffice 4.1.1 Release Candidate 2 Version auf Ihrem PC haben.

  • Windows-Anwender können bei der Installation von LibreOffice zusätzliche Sprachen für die Oberfläche auswählen, um so LibreOffice sowohl auf z. B. Deutsch und Englisch bedienen zu können. Die Sprache können Sie dann unter Extras – Optionen: Spracheinstellungen – Sprache: Sprache für – Bedieneroberfläche jederzeit verändern.

    Zum Vergrößern bitte anklicken

 

  • Linux-Anwendern wird aufgrund des bekannte GCJ Java variant empfohlen, OpenJDK einzusetzen.

  • Nachdem die Menü-Leiste in LibreOffice überarbeitet wurde, können einige benutzerspezifische Menü-Anpassungen nicht mehr sichtbar sein. Diese können Sie bei Bedarf über Extras – Anpassungen korrigieren, falls Sie bestimmte Menü-Einträge nicht mehr sehen.

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

  • Bei Apple-Anwendern kann aufgrund eines bekannten Fehlers zu "schwimmenden Buchstaben" kommen.

 

 

Vielleicht auch interessant:

[LibreOffice Expertenwissen] LÖSUNG zu » Dokumente vergleichen «

8. August 2013 Kommentare aus

LibreOffice bietet Ihnen die Möglichkeit, sich die Unterschiede zweier Dokumenten anzeigen zu lassen. Das funktioniert sowohl mit Text- als auch mit Tabellendokumenten.

Um zwei Textdokumente miteinander zu vergleichen,
um so die Unterschiede zu erkennen, gehen Sie folgendermaßen vor:

(1) Öffnen Sie das zweite Textdokument, also jenes Dokument, welches gegenüber dem ersten Textdokument verändert wurde.

(2) Klicken Sie auf Bearbeiten – Dokument vergleichen…

Zum Vergrößern bitte anklicken

(3) Wählen Sie nun im angezeigten Dateidialogfenster das erste Dokument aus – also jenes, welches die Originalfassung des Textdokuments darstellt.

(4) Nun werden Ihnen alle Unterschiede der Textdokumente sowohl in einem eigenen Dialogfenster als auch im Dokument selbst angezeigt. Wenn Sie im Dialogfenster der Änderungsliste auf einen einzelnen Eintrag klicken, wird Ihnen diese Stelle im Textdokument markiert angezeigt.

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Zum Vergrößern bitte anklicken

(5) Sie können nun:

  • die Unterschiede einzeln akzeptieren oder ablehnen
  • alle Unterschiede akzeptieren oder ablehnen
  • sich die Unterschiede mit sehr umfangreichen Filterfunktionen gefiltert darstellen lassen

  Zum Vergrößern bitte anklicken

 

(6) Fertig

 

Good to know IT – Information ist Alles

Sie können nicht nur Textdokumente sondern auch Tabellendokument miteinander vergleichen, dabei aber natürlich nur Text- mit Textdokumente vergleichen – und Tabellen- mit Tabellendokumente.

 

Vielleicht auch interessant:

[LibreOffice Expertenwissen] LÖSUNG zu » Could not create java implementation loader « // Probleme beim Installieren von Erweiterungen – Add-ons – Plug-ins

26. Juli 2013 Kommentare aus

Beim Installieren von LibreOffice-Erweiterungen – wie z.B. LanguageTool – kann es passieren, daß Sie die Fehlermeldung Could not create java implementation loader erhalten.

Um das Problem zu beheben gehen Sie folgendermaßen vor:

(1) Starten Sie LibreOffice

(2) Klicken Sie in der Menüzeile von LibreOffice auf Extras – Optionen… und klicken dann (in dem angezeigten Dialogfenster im linken Bereich) auf  LibreOffice / Erweitert

(3) Setzen Sie jetzt unter Java Optionen einen Haken bei Eine Java-Laufzeitumgebung verwenden und markieren Sie bei Bereits installierte Java-Laufzeitumgebungen (JRE) die angezeigte Option (Anm.: Beachten Sie dazu auch den Hinweis weiter unten in diesem Text).

Zum Vergrößern bitte anklicken

(4) Fertig – Nun sollten Sie Erweiterungen für LibreOffice problemlos installieren können

 

Good to know IT – Information ist Alles

Sollten Sie unter Bereits installierte Java-Laufzeitumgebungen (JRE) mehrere Auswahlmöglichkeiten haben, dann sind auf Ihrem PC mehrere Java-Laufzeitumgebungen installiert. Diese können sich mitunter gegenseitig stören.

Achten Sie deshalb bitte darauf, daß Sie nur eine einzige Java-JRE (java runtime environment) auf Ihrem PC installiert haben und deinstallieren bzw. entfernen Sie über die Windows-Systemsteuerung alle zusätzlichen Java-Laufzeitumgebungen.

 

Vielleicht auch interessant:

 

Neuerste 5 Beiträge:

 

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

[PRISM] Zum Selbst-Nachlesen: » Arbeitsanweisung für Analysten der Homeland Security «

12. Juli 2013 Kommentare aus

Der Bundesminister für Inneres Hans-Peter Friedrich (CSU) wird sich heute (12.7.2013) in Washington um Aufklärung im Fall PRISM bemühen.

Damit Sie sich auch ein Bild über die Arbeitsweise der HomelandSecurity machen können, können Sie hier deren 39-seitige Arbeitsanweisung selbst nachlesen.

Sie enthält neben der Liste von Schlüsselwörter und Suchbegriffen (ab Seite 20 ff.) auch weitere interessante Informationen wie z.B.

  • die drei Ziele im Media Monitoring – ab Seite 4 ff.
  • die Einordnung der Items of Interest (IOI) – ab Seite 5 ff.
  • die Stufen der Berichterstattung – ab Seite 8 ff.
  • die Gefahrenkategorien der Items of Interest (IOI) – ab Seite 10 ff.
  • die vier Schichten von glaubwürdigen Quellen – ab Seite 14 ff.
  • Workflow-Anweisungen – ab Seite 15 ff.
  • die Liste von Schlüsselwörter und Suchbegriffe – ab Seite 20 ff.
  • der Umgang mit Personally Identifiable Information (PII) – ab Seite 22 ff.
  • den Operational Summary Guidance – ab Seite 26 ff.
  • Benutzernamen, Passwörter und Kontaktdaten (teilw. geschwärzt) – Seite 38
    Die vollständige Arbeitsanweisung finden Sie weiter unten.
      Und sollten Sie nach dem Lesen etwas Entspannung benötigen, können Sie Snowden’s Leak – The Game kostenfrei online spielen.

    Snowden’s Leak – The Game: Zum Spielen bitte Anklicken

     

    Für Sie vielleicht auch interessant:

     

    [PRISM] V E R A X – The Edward Snowden Story // Short movie by independent Honk Kong filmmakers

    1. Juli 2013 Kommentare aus

    [Sicherheit / Hintergründe] Edward Snowden, der NSA, das Projekt » PRISM « und der europäische Datenschutz

    10. Juni 2013 Kommentare aus

      

    "Der NSA (National Security Agency, d.h. der amerikanische Nachrichtendienst) überwacht den gesamten Internet-Datenverkehr" – Dieses Gerücht wurde schon lange immer wieder erzählt.

      Der 29-jährigen Edward Snowden hat jetzt jedoch eine streng geheime Präsentation und weitere Top-Secret-Informationen über das Projekt PRISM an die englischen Tageszeitung The Guardian übergeben und der Öffentlichkeit damit bestätigt, daß es sich bei der bislang gehegten Vermutung um eine Tatsache handelt.

    Img789Zum Vergrößern bitte anklicken

    Der amerikanische Nachrichtendienst NSA (National Security Agency) hat demnach seit 2007 direkten Zugriff auf alle Daten der Nutzer von großen IT-Dienstleistungsanbietern – im Detail sind bisher genannt worden:

    • AOL
    • Apple
    • Facebook
    • Google
    • Microsoft
    • PalTalk
    • Skype
    • Yahoo
    • YouTube

    Weitere Firmen werden in Zukunft sicherlich noch bekannt werden.

    Für die Auswertung dieser gigantischen Datenmengen hat der NSA im Camp Williams State Military Reservation in Lehi, Utah ein ein Hochleistungsdatencenter errichtet, das eine Speicherkapazität von mehreren Yottabytes (1 YB = 1024 Bytes = 1.000.000.000.000 TeraBytes !! ) hat.

    Zum Vergrößern bitte anklicken

    Die Vorgehensweise des NSA im Projekt PRISM ist, zuerst einmal alles Mögliche zu speichern und in einem zweiten Schritt dann – der Auswertung – Verdächtige zu ermitteln.

    Konkret heißt das für Deutschland: Wenn Sie z.B. einen Dienst wie Facebook, Skype, Google Drive, ein Gerät wie das iPad, das iPhone, ein Android-Geräte oder ein Chrome-OS-Geräte benutzen, werden Ihre Daten auf Verdächtiges ausgewertet.

    Im Weiteren sollte jedem klar sein: Nachdem es in Deutschland die Datenvorratsspeicherung gibt, kann man davon ausgehen, daß dem NSA diese Daten zugänglich sind – bislang hat das die Öffentlichkeit nur noch nicht bestätigt bekommen.

    Natürlich sind neben Privatpersonen auch Firmen betroffen, die z.B. betriebsinterne Daten ausgelagert haben und mit SAAS (software as a service) wie Microsoft Office Live, Google Drive oder anderen Cloud-Diensten oder Online-Speichern arbeiten.

    Um die 27 verschiedenen europäischen Datenschutzgesetze zu vereinheitlichen, sollte es am 29. Mai 2013 im EU-Rat zu einer Abstimmung über den europäischen Datenschutz kommen. Diese Abstimmung wurde jedoch verschoben. Im Vorfeld zeigte sich aber schon, daß es sich dabei um eine starke Aufweichung des Datenschutzes handelt und so formierten sich Proteste, die stark an ACTA erinnerten, jedoch nicht die gleiche Medienaufmerksamkeit erreichten.

    Vielleicht auch interessant

    %d Bloggern gefällt das: