Archiv

Archive for the ‘Canonical / Ubuntu Linux’ Category

[Sicherheit] Ist Ihr PC / SmartPhone / Tablet-PC von der FREAK-Attack betroffen ? // #FREAK #vulnerability @chabermu

10. März 2015 Kommentare aus

Photo by Ocdp – Thank you !

In der Verschlüsselung nahezu aller Betriebssysteme (betrifft neben PCs auch Apple-Geräte, SmartPhones, Tablet-PCs und sogar Web-Server) sowie deren  Internet-Zugangsprogamme (web browser) wurde eine Sicherheitslücke bekannt, die dazu verwendet werden kann, Ihre verschlüsselt übertragenen Daten mit zu lesen. Sind Sie davon betroffen ?

» Weiter lesen →

[Linux Expertenwissen] VERGLEICH Linux Mint 17 Editionen – Cinnamon vs. MATE vs. KDE vs. XFCE

2. Dezember 2014 Kommentare aus

Was » LibreOffice 4.4.0 « an Verbesserungen und Neuerungen bringen wird

5. November 2014 Kommentare aus

» LibreOffice 4.3.3 « sowie » LibreOffice 4.2.7 Final « für Windows (auch XP !) / Linux / MacOS ab sofort erhältlich

31. Oktober 2014 Kommentare aus

LibreOffice 4.2.7 Final ist das 7te & letzte Release aus der 4.2-Produktreihe. Die neue 4.3-Generation enthält sehr viele & komfortable neue Features und ist mit LibreOffice 4.3.3  bereits als 3tes Release ab sofort kostenfrei wie immer für Windows (auch XP !), Linux und MacOS erhältlich.

Weiterlesen …

[LibreOffice] Release 4.2.4 für Windows / Linux / MacOS erhältlich // Release 4.1 wird nicht mehr weiterentwickelt

9. Mai 2014 Kommentare aus

[Freie Software] » LibreOffice 4.2.3 « für Windows / Linux / MacOS erhältlich

15. April 2014 Kommentare aus

LibreOffice 4.2.3 ist das 3te Release der LibreOffice 4.2-Produktreihe, welches sowohl privat  als auch kommerziell kostenfrei genutzt werden kann und in 32bit- / 64bit-Architektur für Windows (auch Windows XP !), für Linux (als DEB-Paket für Debian-Systeme wie z. B. Ubuntu, als RPM-Paket für alle anderen) und für MacOS erhältlich ist.

» Weiter lesen ¶

[LibreOffice Expertenwissen] LibreOffice-Dokumente direkt auf Online-Festplatte bzw. auf Cloudspeicher im Internet speichern

2. April 2014 Kommentare aus

Mit LibreOffice haben Sie die Möglichkeit, Ihre LibreOffice-Dokumente (Texte, Tabellen, Grafiken etc.) direkt auf einer Online-Festplatte im Internet (also ohne Umwege direkt auf einem Server) zu speichern.

» Weiter lesen ¶

Kostenfreie Online-Festplatten bzw. Cloud-Speicher mit (!!) WebDAV-Unterstützung

5. September 2013 Kommentare aus

 

Mittels WebDAV (web-based distributed authoring and versioning) können Sie einen Cloud-Speicher (d.h. eine sog. Online-Festplatte) als Netzwerklaufwerk so in Ihr Betriebssystem einbinden und damit Dateien lesen, schreiben und löschen, als hätten Sie eine zusätzliche Festplatte in Ihrem PC.

Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Anbieter eines Cloud-Speichers, der auch den WebDAV-Standard unterstützt – und im Idealfall auch noch kostenfrei ist.

Gerade im Zusammenhang mit PRISM, Tempora und Co. sollten Sie aber möglichst auf einen deutschen Anbieter setzen.

Good to know IT – Information ist Alles !

Anleitung zum Einbinden eines Cloud-Speichers als Netzwerklaufwerk unter …

    Hinweise
    Natürlich funktioniert das so mit jeder Online-Festplatte (auch wenn Ihr Anbieter nicht die Telekom ist).
    Als WebDAV-Adresse müssen Sie natürlich die WebDAV-Adresse Ihres Anbieters verwenden.

 

Anbieter von kostenfreien Online-Festplatten für Jeden

Anbieter

Land

Größe

WebDAV-Adresse
Telekom Mediencenter

DE

25GB

https://webdav.mediencenter.t-online.de

DriveOnWeb

DE

3GB

https://storage.driveonweb.de/probdav
GMX

DE

2GB

https://webdav.mc.gmx.net/
WEB.de

DE

2 – 10GB

https://webdav.smartdrive.web.de
CloudSafe

DE

2GB

individuell, siehe hier
       
Cubby

US (!!)

5GB

https://webdav.cubby.com

 

Kostenfreie Online-Festplatte für DSL-Kunden von 1und1

Anbieter

Land

Größe

WebDAV-Adresse
1und1 Online Speicher

DE

100GB

https://webdav.office.1und1.de
  bzw.
https://sd2dav.1und1.de/
  bzw.
http://ihredomain.de:81


[Freie Software] LibreOffice 4.1.1 Final für Windows / Linux / MacOS erhältlich

4. September 2013 Kommentare aus

LibreOffice 4.1.1 Final ist das 2te Release der LibreOffice 4.1-Produktreihe, welches sowohl kommerziell als auch privat kostenfrei genutzt werden kann.

LibreOffice 4.1.1 Final enthält anwendungstechnische und sprachliche Korrekturen gegenüber der Vorversion und ist vor allem für die Einsatzgruppen early corporate adopters und private users empfohlen.

Good to know IT – Information ist Alles

Konservative Anwender können alternativ LibreOffice 4.0.5 (die 6te Version aus der 4.0-Entwichlungsreihe) verwenden,

sehr konservative Anwender können sogar immer noch LibreOffice 3.6.7 (die 8te und letzte Version der 3.6-Entwicklungsreihe) einsetzen,

jedoch verzichtet man so auf zahlreiche neue Features der 4.1-Entwicklungsreihe.

  • LibreOffice 4.1.1 Final ist bit-für-bit identisch mit LibreOffice 4.1.1 Release Candidate 2 und erfordert daher keinen neuen Download oder Neuinstallation, falls Sie bereits LibreOffice 4.1.1 Release Candidate 2 Version auf Ihrem PC haben.

  • Windows-Anwender können bei der Installation von LibreOffice zusätzliche Sprachen für die Oberfläche auswählen, um so LibreOffice sowohl auf z. B. Deutsch und Englisch bedienen zu können. Die Sprache können Sie dann unter Extras – Optionen: Spracheinstellungen – Sprache: Sprache für – Bedieneroberfläche jederzeit verändern.

    Zum Vergrößern bitte anklicken

 

  • Linux-Anwendern wird aufgrund des bekannte GCJ Java variant empfohlen, OpenJDK einzusetzen.

  • Nachdem die Menü-Leiste in LibreOffice überarbeitet wurde, können einige benutzerspezifische Menü-Anpassungen nicht mehr sichtbar sein. Diese können Sie bei Bedarf über Extras – Anpassungen korrigieren, falls Sie bestimmte Menü-Einträge nicht mehr sehen.

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

  • Bei Apple-Anwendern kann aufgrund eines bekannten Fehlers zu "schwimmenden Buchstaben" kommen.

 

 

Vielleicht auch interessant:

[LibreOffice Expertenwissen] LÖSUNG zu » Dokumente vergleichen «

8. August 2013 Kommentare aus

LibreOffice bietet Ihnen die Möglichkeit, sich die Unterschiede zweier Dokumenten anzeigen zu lassen. Das funktioniert sowohl mit Text- als auch mit Tabellendokumenten.

Um zwei Textdokumente miteinander zu vergleichen,
um so die Unterschiede zu erkennen, gehen Sie folgendermaßen vor:

(1) Öffnen Sie das zweite Textdokument, also jenes Dokument, welches gegenüber dem ersten Textdokument verändert wurde.

(2) Klicken Sie auf Bearbeiten – Dokument vergleichen…

Zum Vergrößern bitte anklicken

(3) Wählen Sie nun im angezeigten Dateidialogfenster das erste Dokument aus – also jenes, welches die Originalfassung des Textdokuments darstellt.

(4) Nun werden Ihnen alle Unterschiede der Textdokumente sowohl in einem eigenen Dialogfenster als auch im Dokument selbst angezeigt. Wenn Sie im Dialogfenster der Änderungsliste auf einen einzelnen Eintrag klicken, wird Ihnen diese Stelle im Textdokument markiert angezeigt.

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Zum Vergrößern bitte anklicken

(5) Sie können nun:

  • die Unterschiede einzeln akzeptieren oder ablehnen
  • alle Unterschiede akzeptieren oder ablehnen
  • sich die Unterschiede mit sehr umfangreichen Filterfunktionen gefiltert darstellen lassen

  Zum Vergrößern bitte anklicken

 

(6) Fertig

 

Good to know IT – Information ist Alles

Sie können nicht nur Textdokumente sondern auch Tabellendokument miteinander vergleichen, dabei aber natürlich nur Text- mit Textdokumente vergleichen – und Tabellen- mit Tabellendokumente.

 

Vielleicht auch interessant:

[Expertenwissen] LÖSUNG zu » Mozilla Thunderbird startet mit 2 (zwei oder mehreren) Fenstern bzw. Instanzen «

7. August 2013 Kommentare aus

Die im Internet kursierenden Lösungsansätze im Zusammenhang mit der Thunderbird-Erweiterung MinimizeToTray revived (MinTrayR) 1.1.2 sind falsch und behebt nicht das Problem.

Hinweis

Wenn Mozilla Thunderbird mit zwei (oder auch mehreren) Fenstern bzw. Instanzen startet, kann es sein, daß Sie dadurch auch Störungen im laufenden Betrieb von Mozilla Thunderbird z.B. mit gespeicherten Passwörtern oder mit der Warnung  " Dieser Ordner wird bearbeitet. Bitte warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist, um Nachrichten abzurufen. " haben.

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Um das Problem (richtig) zu beheben, gehen Sie folgendermaßen vor:

(1) Klicken Sie in allen zusätzlichen Fenstern von Mozilla Thunderbird auf Datei – Schließen bzw. betätigen Sie dort die Tastenkombination Strg + W

Zum Vergrößern bitte anklicken

(2) Fertig

 

Good to know IT – Information ist Alles

Wie kommt es dazu, daß Mozilla Thunderbird ein weiteres Fenster bzw. eine weitere Instanz startet?

 

Dies kann z.B. beim Verfassen einer neuen E-Mail geschehen.

Ein anderer Grund hierfür kann sein, daß in der Ordnerübersicht (im linken Bereich des Thunderbird-Fensters) mit der rechten Maustaste ein Ordner als neues Fenster geöffnet wurde.

Ordnerübersicht des Thunderbird-Fensters

 

  Zum Vergrößern bitte anklicken

[LibreOffice Expertenwissen] LÖSUNG zu » Could not create java implementation loader « // Probleme beim Installieren von Erweiterungen – Add-ons – Plug-ins

26. Juli 2013 Kommentare aus

Beim Installieren von LibreOffice-Erweiterungen – wie z.B. LanguageTool – kann es passieren, daß Sie die Fehlermeldung Could not create java implementation loader erhalten.

Um das Problem zu beheben gehen Sie folgendermaßen vor:

(1) Starten Sie LibreOffice

(2) Klicken Sie in der Menüzeile von LibreOffice auf Extras – Optionen… und klicken dann (in dem angezeigten Dialogfenster im linken Bereich) auf  LibreOffice / Erweitert

(3) Setzen Sie jetzt unter Java Optionen einen Haken bei Eine Java-Laufzeitumgebung verwenden und markieren Sie bei Bereits installierte Java-Laufzeitumgebungen (JRE) die angezeigte Option (Anm.: Beachten Sie dazu auch den Hinweis weiter unten in diesem Text).

Zum Vergrößern bitte anklicken

(4) Fertig – Nun sollten Sie Erweiterungen für LibreOffice problemlos installieren können

 

Good to know IT – Information ist Alles

Sollten Sie unter Bereits installierte Java-Laufzeitumgebungen (JRE) mehrere Auswahlmöglichkeiten haben, dann sind auf Ihrem PC mehrere Java-Laufzeitumgebungen installiert. Diese können sich mitunter gegenseitig stören.

Achten Sie deshalb bitte darauf, daß Sie nur eine einzige Java-JRE (java runtime environment) auf Ihrem PC installiert haben und deinstallieren bzw. entfernen Sie über die Windows-Systemsteuerung alle zusätzlichen Java-Laufzeitumgebungen.

 

Vielleicht auch interessant:

 

Neuerste 5 Beiträge:

 

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

[Freie Software] Vergleich OpenOffice / LibreOffice – Teil 2: Versionen

25. Juli 2013 Kommentare aus

  Zum Vergrößern bitte anklicken

Im Bereich freier Office-Software stellen Sie sich mitunter die Frage "OpenOffice oder LibreOffice – Welche Lösung ist besser?". Um der Antwort diese Frage etwas näher zu kommen, ist ein direkter Vergleich der Entwicklungen hilfreich.

Bei beiden Office-Lösungen gab es bis heute (25. Juli 2013) folgenden Entwicklungsverlauf:

  • OpenOffice: 3 Versionen
  • LibreOffice: 34 Versionen –  dabei gab es insgesamt 4 parallele Weiterentwicklungen (3.3 bis 3.6) und jeweils parallele 2 Hauptversionen (3.x und 4.x)

Good to know IT – Information ist Alles

Das Office-Paket LibreOffice ist als eine Abspaltung von OpenOffice.org entstanden, wird seit September 2010 unabhängig und kontinuierlich in C++ und Java weiterentwickelt und ist für Windows, Linux und MacOS in insgesamt 107 Sprachen auch für den kommerziellen Einsatz kostenfrei erhältlich.

 

Nachtrag

In LibreOffice 4.1.0 wurden zahlreiche neue Leistungsmerkmale (feature) integriert und mehr als 3000 Fehler behoben.

Sehr bemerkenswert ist jedoch, daß 400 Fehlerhinweise von Personen stammten, deren E-Mail-Adresse auf apache.org endete.

However a reasonable estimate is around 3000 bugs, of which 400 came from authors with apache.org mail addresses.

 

Vielleicht auch interessant:

[LibreOffice Expertenwissen] LÖSUNG zu » Calc – Tabelle um 90Grad drehen // Spalten und Zeilen vertauschen bzw. drehen «

19. Juli 2013 Kommentare aus

 

Vielleicht hatten Sie schon schon einmal den Wunsch, nach dem Erstellen einer (mitunter umfangreichen) Tabelle in LibreOffice Calc (dem Tabellenprogramm von LibreOffice) diese Tabelle um 90Grad zu drehen, um so die Spalten als Zeilen darzustellen.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Dazu müssen Sie die Tabelle lediglich transponieren und dabei weerden die Spalten in Zeilen umgewandelt.

Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

1.) Die Beispieltabelle hat 3 Spalten (blau)  und 4 Zeilen (grün)

1.) Markieren Sie nun Ihre Tabelle und klicken Sie auf Bearbeiten – Ausschneiden bzw. betätigen Sie die Tastenkombination Strg + X

Zum Vergrößern bitte anklicken

2.) Wichtig: Betätigen Sie jetzt die ESC-Taste, um die Markierung zu entfernen – Ja, das ist notwendig !

3.) Positionieren Sie die Schreibmarke an den Anfang Ihrer Tabelle, d.h. in die oberste, linke Ecke und klicken Sie auf Bearbeiten – Inhalte einfügen bzw. betätigen Sie die Tastenkombination Strg + Umschalt + V.

4.) Markieren Sie nun im Dialogfenster Inhalte einfügen die Option Transponieren und klicken Sie auf OK.

Zum Vergrößern bitte anklicken

5.) Fertig – Nun werden beim Einfügen Spalten und Zeilen vertauscht.

Zum Vergrößern bitte anklicken

[Expertenwissen] LÖSUNG zu » Statt Youtube Videos nur bunte lila Streifen zu sehen «

18. Juli 2013 Kommentare aus

Zum Vergrößern bitte anklicken

Wenn Sie auf Youtube etc. zeitweise statt Videos nur bunte lila Streifen zu sehen bekommen, kann das an einer Einstellung des Adobe Flash-Players liegen, die sich sehr einfach beheben lässt.

Damit Ihnen wieder Videos statt Streifen angezeigt werden, gehen Sie folgendermaßen vor:

1.) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Video, um so die Einstellungen des Adobe Flash Players aufrufen zu können.

Img802a   Zum Vergrößern bitte anklicken

2.) Entfernen Sie die Markierung bei Hardwarebeschleunigung aktivieren und klicken auf Schließen

Img803a

3.) Fertig – Nun sollten Sie wieder alle Videos angezeigt bekommen.

[Sicherheit / Hintergründe] Edward Snowden, der NSA, das Projekt » PRISM « und der europäische Datenschutz

10. Juni 2013 Kommentare aus

  

"Der NSA (National Security Agency, d.h. der amerikanische Nachrichtendienst) überwacht den gesamten Internet-Datenverkehr" – Dieses Gerücht wurde schon lange immer wieder erzählt.

    Der 29-jährigen Edward Snowden hat jetzt jedoch eine streng geheime Präsentation und weitere Top-Secret-Informationen über das Projekt PRISM an die englischen Tageszeitung The Guardian übergeben und der Öffentlichkeit damit bestätigt, daß es sich bei der bislang gehegten Vermutung um eine Tatsache handelt.

Img789Zum Vergrößern bitte anklicken

Der amerikanische Nachrichtendienst NSA (National Security Agency) hat demnach seit 2007 direkten Zugriff auf alle Daten der Nutzer von großen IT-Dienstleistungsanbietern – im Detail sind bisher genannt worden:

  • AOL
  • Apple
  • Facebook
  • Google
  • Microsoft
  • PalTalk
  • Skype
  • Yahoo
  • YouTube

Weitere Firmen werden in Zukunft sicherlich noch bekannt werden.

Für die Auswertung dieser gigantischen Datenmengen hat der NSA im Camp Williams State Military Reservation in Lehi, Utah ein ein Hochleistungsdatencenter errichtet, das eine Speicherkapazität von mehreren Yottabytes (1 YB = 1024 Bytes = 1.000.000.000.000 TeraBytes !! ) hat.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Die Vorgehensweise des NSA im Projekt PRISM ist, zuerst einmal alles Mögliche zu speichern und in einem zweiten Schritt dann – der Auswertung – Verdächtige zu ermitteln.

Konkret heißt das für Deutschland: Wenn Sie z.B. einen Dienst wie Facebook, Skype, Google Drive, ein Gerät wie das iPad, das iPhone, ein Android-Geräte oder ein Chrome-OS-Geräte benutzen, werden Ihre Daten auf Verdächtiges ausgewertet.

Im Weiteren sollte jedem klar sein: Nachdem es in Deutschland die Datenvorratsspeicherung gibt, kann man davon ausgehen, daß dem NSA diese Daten zugänglich sind – bislang hat das die Öffentlichkeit nur noch nicht bestätigt bekommen.

Natürlich sind neben Privatpersonen auch Firmen betroffen, die z.B. betriebsinterne Daten ausgelagert haben und mit SAAS (software as a service) wie Microsoft Office Live, Google Drive oder anderen Cloud-Diensten oder Online-Speichern arbeiten.

Um die 27 verschiedenen europäischen Datenschutzgesetze zu vereinheitlichen, sollte es am 29. Mai 2013 im EU-Rat zu einer Abstimmung über den europäischen Datenschutz kommen. Diese Abstimmung wurde jedoch verschoben. Im Vorfeld zeigte sich aber schon, daß es sich dabei um eine starke Aufweichung des Datenschutzes handelt und so formierten sich Proteste, die stark an ACTA erinnerten, jedoch nicht die gleiche Medienaufmerksamkeit erreichten.

Vielleicht auch interessant

[Linux Expertenwissen] LibreOffice unter Ubuntu installieren – Detaillierte Beschreibung

3. Juni 2013 Kommentare aus

 

Um LibreOffice unter Ubuntu sauber installieren zu können, müssen Sie zuerst alle Teile einer OpenOffice– bzw. eine alten LibreOffice-Installation entfernen.

Öffnen Sie dazu ein Terminal-Eingabefenster mit der Tastenkombination STRG + ALT + T und geben der Reihe nach folgende Befehle ein:

 

So entfernen Sie OpenOffice vollständig aus Ubuntu:

  • sudo apt-get purge openoffice.org-base-core
  • sudo apt-get purge openoffice.org-common
  • sudo apt-get purge openoffice.org-core
  • sudo apt-get purge openoffice.org-style-human
  • sudo apt-get purge uno-libs3
  • sudo apt-get purge ure
  • sudo apt-get purge openoffice.org-thesaurus*
  • sudo apt-get purge openoffice.org-hyphenation*
  • sudo apt-get purge openoffice.org-l10n-common
  • sudo apt-get clean
  • sudo apt-get autoremove

So entfernen Sie eine alte LibreOffice-Installation vollständig aus Ubuntu:

  • sudo apt-get remove –purge libreoffice*
  • sudo apt-get clean
  • sudo apt-get autoremove

So installieren Sie LibreOffice 4.0.3 in Ubuntu:



Das könnte Sie auch interessieren:

[Linux Expertenwissen] Ubuntu und Windows GEMEINSAM auf einem Rechner – Detaillierte Installationsanleitung

24. Mai 2013 Kommentare aus

[für alle Ubuntu-Versionen ab 12.04 – Zeitaufwand: ca. 30 Minuten]

Einer der großen Bedenken mancher Anwender bei der nachträglichen Installation von Ubuntu auf einem Windows-PC ist die Sorge, Ubuntu dann nicht mehr auf einfache Weise wieder entfernen zu können.

Zudem gibt es für Ubuntu leider oft viel zu umständliche Installationsanleitungen, bei denen Sie drei zusätzliche (!!) Partitionen erstellen sollten. Für viele Anwender ist das viel zu kompliziert, denn es geht auch viel einfacher.

 

Weitere Artikel zum Themengebiet:

         

Mit der folgenden Anleitung erfahren Sie, wie Sie Ubuntu neben Windows so installieren können, daß Sie

  • Ubuntu auf nur einer einzigen Partition installieren,
  • den Windows-Bootloader behalten und
  • damit Ubuntu auch wieder auf sehr einfache Weise entfernen können.

Um also Ubuntu später wieder vollständig zu entfernen, löschen Sie einfach mittels EasyBCD (siehe Erläuterung im Anhang) den Ubuntu-Eintrag aus dem Windows-Bootloader-Menü und löschen danach die gesamte Ubuntu-Partition – So einfach geht das.

      

Good to know IT – Information ist Alles

Die Verwendung von Ubuntu in einer virtuellen Maschine hat neben einen extremen Geschwindigkeitsverlust auch den Nachteil, daß die beeindruckenden Ubuntu-Desktopeffekte von Ubuntu (COMPIZ) nicht funktionieren, weil der Bildschirmtreiber der virtuellen Maschine dafür nicht ausgelegt ist.

      

Für den Installationsvorgang benötigen Sie folgende kostenfreie Programme bzw. Dateien :

  • Universal-USB Installer: Damit erstellen Sie einen Ubuntu-USB-Installationsstick, den Sie für die Ubuntu-Installation benötigen.
  • EasyBCD Non-commercial: Damit erstellen Sie in Ihrem Windows-Bootloader den Ubuntu-Eintrag, sodaß Ihre Ubuntu-Partition auch wirklich booten kann.
  • Ubuntu Desktop: Das ist das eigentliche Installationspacket. Die ISO-Datei ist multilingual und enthält alle verfügbaren Sprachen.

Für Ihre Ubuntu-Installation benötigen Sie mindestens eine freie 10GB Partition, die als unzugeordneter Platz auf Ihrer Festplatte vorhanden ist.

Hinweis: Mit dem kostenfreien Programm GParted und Universal-USB-Installer können Sie einen bootbaren GParted-Stick erstellen, um Ihre Festplatte ohne Datenverlust umzupartitionieren.

Wichtig: Gehen Sie dabei aber sehr gewissenhaft vor, denn eine Fehlbedienung von GParted kann den totalen Verlust aller Festplattendaten zur Folge haben.

     

Der lieben Ordnung halber und weil es leider sein muß !

Diese Anleitung erfolgen selbstverständlich mit Haftungsausschluß, d. h. ohne jegliche Garantie, Gewährleistung oder sonstige Haftung.

     

Die Ubuntu-Installation erfolgt in fünf Abschnitten:

  • A.) Installation von EasyBCD auf der Windows-Partition
  • B.) Erstellen des Ubuntu-USB-Installationssticks
  • C.) Installation von Ubuntu auf einer einzelnen Partition
  • D.) Konfiguration des Windows-Bootloaders, damit Ihre Ubuntu-Partition auch starten kann.
  • E.) Konfiguration der Ubuntu-Auslagerungsdatei für einen optimalen Betrieb.
    Und so gehen Sie nun vor:

A.) Installation von EasyBCD auf der Windows-Partition

A-1.) Die Installation von EasyBCD ist sehr einfach und selbsterklärend – Downloadlink siehe oben.

        

B.) Erstellen des Ubuntu-USB-Installationssticks

B-1.) Nach dem Download starten Sie Universal-USB Installer und geben folgende Daten an:

  • Step 1 – die Version von Ubuntu, welche Sie heruntergeladen haben
  • Step 2 – der Ablageort, wo Sie diese Datei abgespeichert haben
  • Step 3 – den Laufwerksbuchstaben Ihres USB-Sticks

Img769Zum Vergrößern bitte anklicken

Optional können Sie den USB-Stick auch formatieren lassen. Haben Sie alle Angaben gemacht klicken Sie auf Create und der Ubuntu-USB-Installationsstick wird erstellt.

        

C.) Installation von Ubuntu auf einer einzelnen Partition

C-1.) Booten Sie Ihren Laptop oder PC vom Ubuntu-USB-Installationsstick und schalten auf Deutsch als Installationssprache. Klicken Sie anschließen auf Ubuntu installieren.

Zum Vergrößern bitten anklicken

C-2.) Die Ubuntu-Installation funktioniert auch, wenn Sie keine bestehende Internet-Verbindung haben. Klicken Sie auf Weiter.

Zum Vergrößern bitten anklicken

C-3.) Nun müssen Sie als Installationsart Etwas Anderes auswählen.

Zum Vergrößern bitten anklicken

C-4.) Wählen Sie nun den freien, d.h. unzugeordneten Speicherplatz Ihrer Festplatte aus, der mindestens 10GB umfassen sollte.

Zum Vergrößern bitten anklicken

C-5.) Bereiten Sie den freien, d. h. unzugeordneten Speicherplatz Ihrer Festplatte für die Ubuntu-Installation vor, indem Sie auf die Schaltfläche mit dem Plus-Symbol (+) klicken.

Zum Vergrößern bitten anklicken

C-6.) Verändern und prüfen Sie folgende Partitionseinstellungen:

  • Typ der Partition: Primär – Falls Sie bereits das Maximum von vier primären Partitionen auf Ihrer Festplatte erreicht haben können Sie auch Logisch als Partitionstyp wählen.
  • Benutzen als: Ext4-Journaling-Dateisystem – Dies ist das Standard-Dateisystem für Ihre Ubuntu-Partition.
  • Einbindungspunkt: / – Dies kennzeichnet die oberste Ebene Ihrer Ubuntu-Verzeichnisse.

Zum Vergrößern bitten anklicken

Nachdem Sie alle Werte verändert und auch geprüft haben klicken Sie auf OK.

C-7.) Die wichtigste Einstellung (deshalb rot eingekreist): Wählen Sie als Gerät für die Bootloader-Installation Ihre Ubuntu-Partition aus, welche Sie unter Punkt C-6 konfigurierte haben (im Bild /dev/sda3, also die dritte Primärpartition).

 

Wenn Sie diese Einstellung übersehen, dann überschreiben Sie Ihren Windows-Bootloader mit dem Ubuntu-Bootloader.

Prüfen Sie deshalb sehr gewissenhaft diese Einstellung, bevor Sie weiter machen.

 

Zur Kontrolle werden Ihnen alle anderen Einstellungen nochmal angezeigt, die Sie ebenfalls auch nochmals überprüfen sollten.

Zum Vergrößern bitten anklicken

Verwechseln Sie die Partitionsangabe /dev/sda3 nicht mit dem Dataeisystem ext4 !  Nachdem Sie alle Werte also überprüft haben klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt installieren.

C-8.) Den folgenden Warnhinweis können Sie mit Weiter bestätigen, denn den Swap-Speicher von Ubuntu werden Sie im Abschnitt D manuell erstellen.

Zum Vergrößern bitten anklicken

C-9.) Geben Sie nun die abschießenden Installationsdaten an, wobei Sie bei Ortsangabe wie z.B. München auf Umlaute verzichten müssen.

Zum Vergrößern bitten anklicken

Alle weiteren Angaben (Tastaturlayout, Login-Angaben etc) sind selbsterklärend.

Haben Sie alles fertig eingegeben, wird Ubuntu und auch der Ubuntu-Bootloader auf der unter C-6 konfigurierten Partition installiert. Das ist für das einfache Entfernen von Ubuntu sehr wichtig.

Zum Vergrößern bitten anklicken

Noch ist Ihre Ubuntu-Installation aber nicht boot-fähig. Dazu müssen Sie nun den Windows-Bootloader konfigurieren.

        

D.) Konfiguration des Windows-Bootloaders, damit Ihre Ubuntu-Partition auch starten kann

D-1.) Nach einem Neustart Ihres Rechners starten Sie kostenfreie Programm EasyBCD, das Sie im Abschnitt A auf Ihrem Windows-Rechner installiert haben.

Eine Zusammenfassung Ihrer momentanen Windows-Bootloader-Einstellungen wird Ihnen angezeigt und sieht in etwas so aus:

Zum Vergrößern bitten anklicken

D-2.) Klicken Sie auf Neuen Eintrag hinzufügen und anschließend auf Linux/BSD. Verändern und prüfen Sie nun folgende Einstellungen:

  • Typ: GRUB2 – Wichtig! Bei jeder anderen Auswahl würde Ihre Ubuntu-Partition nicht starten!
  • Name: Eine Bezeichnung Ihrer Ubuntu-Installation, die Ihnen der Windows-Bootloader anzeigen soll. Im Bild unten wäre das Ubuntu 13.04.

Zum Vergrößern bitten anklicken

Nachdem Sie alle Werte verändert und sorgfältig geprüft haben klicken Sie auf Entrag zufügen (ja, da ist ein Tippfehler in EasyBCD).

 

Good to know IT – Information ist Alles !

Bei jeder Veränderung Ihrer Festplatten-Partitionierung müssen Sie den Eintrag Ihrer Ubuntu-Partition mit EasyBCD im Windows-Bootloader zuerst löschen und dann neu hinzufügen, sonst startet Ihre Ubuntu-Partition nicht !

 

Starten Sie nun Ihren Rechner neu. Wie Sie erkennen können, ist Ihr Windows-Bootloader erhalten geblieben und zeigt Ihren Ubuntu-Partition mit der Bezeichnung an, die Sie oben angegeben haben.

Zum Vergrößern bitten anklicken

Wählen Sie nun Ihren Ubuntu-Eintrag aus bestätigen Sie die Auswahl mit der Eingabetaste.

Die Ubuntu-Partition startet und zeigt nun den Ubuntu-Bootloader GRUB an. Mit der Eingabetaste starten Sie schließlich Ubuntu.

Zum Vergrößern bitten anklicken

Konfigurieren Sie nun die Ubuntu-Auslagerungsdatei für den optimalen Betrieb.

        

E.) Konfiguration der Ubuntu-Auslagerungsdatei für einen optimalen Betrieb.

E-1.) Starten Sie ein Eingabe-Terminal, indem Sie in Ubuntu auf das Ubuntu-Symbol oben links klicken und in der Suchzeile terminal eingeben. Klicken Sie anschließend auf Terminal. Alternativ können Sie auch einfach die Tastenkombination STRG + ALT + T drücken.

Zum Vergrößern bitten anklicken

E-2.) Erstellen Sie das Verzeichnis für die Ubuntu-Auslagerungsdatei mit folgender Eingabe:

  • sudo mkdir -p /var/cache/swap/

E-3.) Erstellen Sie die Datei swap0 als durchgängige Datei, wobei die Größenangabe unter count gleich 512 plus die RAM-Kapazität Ihres Rechners in MiB ist. Hat Ihre Rechner z.B. 4GB RAM, so ist der Wert für dafür also 4 * 1024 + 512, somit count=4608 und die Eingabe lautet:

  • sudo dd if=/dev/zero of=/var/cache/swap/swap0 bs=1M count=4608

E-4.) Schützen Sie die soeben erstellte Datei vor unbefugtem Zugriff mit folgender Eingabe:

  • sudo chmod 0600 /var/cache/swap/swap0

E-5.) Kennzeichnen Sie die Datei als Ubuntu-Auslagerungsdatei mit folgender Eingabe:

  • sudo mkswap /var/cache/swap/swap0

E-6.) Aktivieren Sie abschließend die Ubuntu-Auslagerungsdatei mit folgender Eingabe:

  • sudo swapon /var/cache/swap/swap0
    Zur Kontrolle: Hier nochmals alle Eingaben mit den Systemantworten.

 Zum Vergrößern bitten anklicken

Beachten Sie bitte, daß hier für count der Wert 1536 eingegeben wurde, also für einen Rechner mit 1GB RAM-Kapazität und count=1536 war. (1536 berechnete sich aus 1 * 1024 + 512).

E-7.) Binden Sie nun die Ubuntu-Auslagerungsdatei dauerhaft in Ubuntu ein, indem Sie die Systemdatei fstab ergänzen. Öffnen Sie die Systemdatei fstab mit folgender Eingabe:

  • sudo gedit /etc/fstab

Fügen Sie folgende Zeile an das Ende der Systemdatei fstab:

  • /var/cache/swap/swap0 none swap sw 0 0

Zum Vergrößern bitten anklicken

Die Zeile oberhalb mit dem Rautensymbol (#) ist eine Anmerkung und kann ggf. auch weggelassen werden. Speichern Sie die Systemdatei fstab und starten Ihre Ubuntu-Partition neu.

E-8.) Überprüfen Sie nun, ob die Ubuntu-Auslagerungsdatei auch nach einen Ubuntu-Neustart ordnungsgemäß eingebunden worden ist. Öffnen Sie dazu nochmals ein Eingabe-Terminal (siehe Abschnitt E-1) und geben folgendes ein:

  • swapon -s

Die Systemantwort sollte hierzu etwa folgendermaßen aussehen.

Zum Vergrößern bitten anklicken

Bitte beachten Sie auch hier, daß der Wert für count=1536 war, also für einen Rechner mit 1GB RAM-Kapazität (1536 berechnete sich aus 1 * 1024 + 512) und demnach der Wert für size 1572860 ist (berechnet sich aus 1536 * 1024, Rundungsfehler sind hierbei nichts Außergewöhnliches !).

       

Ziel erreicht !

       

Sie haben nun Ubuntu sowie Windows erfolgreich im Parallelbetrieb auf Ihrem Rechner. Zudem startet Ihr PC mit dem Windows-Bootloader, was sehr große Vorteile hat.

       

Wollen Sie Ubuntu wieder entfernen, löschen Sie zuerst mit EasyBCD den Ubuntu-Eintrag im Windows-Bootloader und entfernen anschließend mit GParted die gesamte Ubuntu-Partition.

       

Wichtiger Hinweis – Zur Erinnerung !

Bei jeder Veränderung Ihrer Festplatten-Partitionierung müssen Sie mit EasyBCD den Eintrag Ihrer Ubuntu-Partition im Windows-Bootloader zuerst löschen und dann neu hinzufügen (siehe Abschnitt D oben), sonst startet Ihre Ubuntu-Partition nicht.

 

Neuerste 5 Beiträge:

 

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

[Linux Expertenwissen] Übersicht über die bekanntesten Linux-Distributionen

16. Mai 2013 Kommentare aus

Img750

Durch die große Anzahl der verschiedenen Linux-Distributionen verliert man schnell den Überblick in diesem Thema. Zudem haben Berichterstattungen und Vergleiche zwischen den einzelnen Linux-Distributionen die Desktop-Anwender so stark verunsichert, daß damit der Schritt in Richtung Linux als Desktop-Betriebssystem nicht gerade erleichtert wurde.

Good to know IT – Information ist Alles

Als Server-Betriebssystem hat Linux schon sehr lange einen hohen Marktanteil, denn der Web- und Datenbank-Einsatz stellt besonders hohe Anforderungen in Punkto Stabilität, Sicherheit und einfache Wartbarkeit an das Betriebssystem. Dieser gute Ruf konnte die Desktop-Anwender entweder gar nicht oder nur sehr langsam erreichen.

Bei Programmen für z.B. die Partitionierung, die Datensicherung oder der Viren-Entfernung, bei denen Boot-CDs zum Einsatz kommen, wird fast ausschließlich Linux von den (auch kommerziellen) Herstellern eingesetzt. Durch die Anpassung an die Windows-Optik, die teilweise vorgenommen wurde, bekommt der Endanwender jedoch nicht mit, daß er jetzt mit einer (optisch angepassten) Linux-Distribution arbeitet.

Mit der folgenden Grafik haben Sie einen Übersicht über die bekanntesten Linux-Distributionen und können auch sehr rasch erkennen, welche Abstammung eine bestimmte Distribution hat.

Damit sollen Ihnen auch ein möglicher Einstieg in Linux als Desktop-Betriebssystem etwas erleichtert werden.

Zum Vergrößern bitte Anklicken

Wegen der freien Verfügbarkeit von Linux und der Möglichkeit, recht rasch eine neue Distribution zu erstellen, gibt es natürlich noch eine große Anzahl weiterer Linux-Distributionen, die jedoch im Allgemeinen keinen so großen Bekanntheitsgrad genießen und damit teilweise wieder vom Markt verschwunden sind.

[Benchmark] Performance-Vergleich Mozilla Firefox 18 vs. SRWare Iron 24

8. Februar 2013 Kommentare aus
Photo by CherryX - Thank you !

Photo by CherryX – Thank you !

Der kostenfreie Internet-Browser SRWare Iron bietet alle Vorteile von Googles Browser Chrome (Geschwindigkeit, Plattformunabhängigkeit, zahlreiche Erweiterungen) ohne der Nachteile bei Datenschutz und Sicherheit.

Selbstverständlich funktionieren auch alle Erweiterungen, die für Google Chrome erhältlich sind, auch mit SRWare Iron.

SRWare Iron 24 für Windows enthält alle neuen Leistungsmerkmale (features), Veränderungen und Aktualisierungen, die auch in der aktuellen Version von Google Chrome 24 enthalten sind.

Die folgende Grafik zeigt einen Performance-Vergleich zwischen den Browsern Mozilla Firefox 18 und SRWare Iron 24, wobei größere Werte jeweils eine bessere Performance bedeutet.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Zum Vergrößern bitte anklicken

Zum Vergrößern bitte anklicken

Zum Vergrößern bitte anklicken

Good to know IT – Information ist Alles

SRWare Iron 24.0.1350.0 Stable ist für Windows und Linux erhältlich, an der Version für MacOS wird derzeit noch gearbeitet.



Für Sie vielleicht auch interessant:

  • [Windows Expertenwissen] “64-Bit sind immer schneller?” – Vergleich des Leistungsindex von Windows 7 in der 32-Bit & 64-Bit-Version
  • %d Bloggern gefällt das: