Archiv

Archive for the ‘LibreOffice / OpenOffice’ Category

Wörterbücher aus LibreOffice Writer entfernen

17. Mai 2011 Kommentare aus

Bei der Installation von LibreOffice werden standardmäßig alle Wörterbücher installiert, die sich jedoch nicht über Extras – Extension Manager… entfernen lassen. Sie erkennen das an dem Schloß-Symbol.

Zum Entfernen der Wörterbücher müssen Sie das Installationsprogramm von LibreOffice starten und dann Ändern auswählen.

Anschließend klicken Sie bei Zusätzliche Sprachpakete die zu entfernenden Wörterbücher mit der rechten Maustaste an und wählen den Punkt Komponente nicht installieren bzw. Komponente entfernen aus.

Mit Weiter fahren Sie fort und schon werden die überflüssigen Wörterbücher entfernt.

[LibreOffice Expertenwissen] Kostenfreie Grammatikprüfung für LibreOffice und OpenOffice

3. Mai 2011 Kommentare aus

Mit der kostenlosen Erweiterung LanguageTool erweitern Sie LibreOffice und OpenOffice um eine Echtzeit-Grammatikprüfung.

Geprüft werden die Kategorien
+ Grammatik
+ Groß-/Kleinschreibung
+ Mögliche Tippfehler
+ Stil
+ Zusammen-/Getrenntschreibung
+ Sonstiges

Dabei werden die erkannten Grammatikfehler mit einer blauen Wellenlinie gekennzeichnet. Klicken Sie diese Markierung mit der rechten Maustaste an, dann erhalten Sie nicht nur einen Korrekturvorschlag sondern auch eine Erklärung.

Good to know IT
Natürlich ist die Grammatikprüfung über Extras – LanguageTool – Konfiguration… konfigurierbar.

[Linux Expertenwissen] OpenOffice 3.3 für Ubuntu installieren bzw. aktualisieren – So funktioniert es

11. Februar 2011 Kommentare aus

Seit meinem Artikel über die wichtigsten Neuerungen in OpenOffice 3.3 habe ich viele Anfragen zur Installation bzw. Aktualisierung (update) von OpenOffice 3.3 für Ubuntu erhalten.

Good to know IT
So installieren bzw. aktualisieren Sie OpenOffice 3.3 für Ubuntu

1. Alte Version von OpenOffice für Ubuntu vollständig entfernen
Öffnen Sie dazu ein Terminal-Eingabefenster mit der Tastenkombination STRG + ALT + T und geben folgenden Befehl ein:

  • sudo apt-get remove openoffice*

Ja, der Stern bei dieser Eingabe ist wichtig! Falls nun mehrere Wortlisten auf dem System installiert sind: die Standard-Wortliste auswählen und mit Eingabe (return) bestätigen.

2. Nun mit Terminal die Installationsreste von OpenOffice entfernen
Im Terminal-Eingabefenster folgendes eingeben:

  • sudo apt-get autoremove
  • exit

3. Anschließend mit der Synaptic-Paketverwaltung die Paketreste von OpenOffice entfernen
System – Systemverwaltung – Synaptic-Paketverwaltung, dann Status anklicken und in der Schnellsuche openoffice eingeben.
Nun Installiert (manuell) anklicken und folgende Pakete zum vollständigen Entfernen vormerken:

  • ure
  • uno-libs3

Anwenden anklicken und die Synaptic-Paketverwaltung nun wieder schließen !!

4. OpenOffice 3.3 für Ubuntu von hier herunterladen und im Ordner Downloads speichern

5. OpenOffice 3.3 für Ubuntu entpacken, installieren und die Desktop-Verknüpfungen einrichten
Ein Terminal-Eingabefenster öffnen und folgendes eingeben, dabei auf Groß-/Kleinschreibung achten !!

  • cd Downloads/
  • tar xzvf OOo_3.3.0_Linux_x86_install-deb_de.tar.gz
  • cd OOO3300-m20_native_packed-1.de.9567/
  • sudo dpkg -iR DEBS/
  • sudo dpkg -iR DEBS/desktop-integration/
  • exit

Sollte es bei der Eingabe zu folgender Meldung kommen

  • dpkg: Status-Datenbank-Bereich ist von einem anderen Prozess gesperrt

ist die Synaptic-Paketverwaltung noch offen – bitte schließen !

 

6. Mit OpenOffice 3.3 Freude haben und das Wochenende geniesen

– Schönes Wochenende, Neues gibt es ab Montag –

 

Das könnte Sie auch interessieren:

OpenOffice 3.3 OHNE JRE herunterladen und installieren – So funktioniert es

7. Februar 2011 Kommentare aus

Mich haben viele Anfragen erreicht, daß das Herunterladen von OpenOffice 3.3 ohne JRE (java runtime environment – Java Laufzeitumgebung) nicht möglich ist und man statt dessen eine Fehlermeldung 404 von Server bekommt – Danke Oracle !

Good to know IT
So laden und installieren Sie trotzdem OpenOffice 3.3 ohne JRE (java runtime environment – Java Laufzeitumgebung)

1. OpenOffice 3.3 (Deutsch) mit JRE von hier herunterladen

2. Installation starten

3. Angepasste Installation auswählen

4. Beim benutzerdefinierten Setup die Komponente Jave Runtime Environment abwählen
Mit rechter Maustaste anklicken und dann abwählen

5. Installieren

6. Mit OpenOffice 3.3 Freude haben
Die wichtigsten Neuerungen in OpenOffice (auf Deutsch) finden Sie, wenn Sie in meinem Blog zum vorherigen Beitrag gehen.

[Hintergrund] Die wichtigsten Neuerungen in OpenOffice 3.3

4. Februar 2011 Kommentare aus

Dass OpenOffice 3.3 von Oracle nun doch kostenlos zum Download angeboten wird ist schon länger bekannt. Schade für die Leute, die schon dafür bezahlt haben.

Allerdings ist für Oracle der Zug bereits abgefahren, denn Ubuntu 11.04 Natty Narwhal, das am 28. April 2011 erscheint – Details hier – wird mit LibreOffice ausgeliefert.

Good to know IT
Die wichtigsten Neuerungen in OpenOffice 3.3

1. Benutzerdefinierte Dokumenteneigenschaften
Datei – Eigenschaften…

Verwendung im Dokument über
Einfügen – Feldbefehl – Andere…




2. Kennwort für Dokumentenfreigabe in Writer und Calc
Datei – Speichern unter… danach Mit Kennwort speichern markieren und auf Mehr Optionen klicken




3. Erweiterter Thesaurus-Dialog
Extras – Sprache – Thesaurus…




4. Erweiterte Formatierungsmöglichkeiten in Impress
Dabei darf als Folien-Layout nicht der Präsentationstitel gewählt sein !




5. Neue Symbolleiste Suchen
Ansicht – Symbolleisten – Suchen




6. Mehr Möglichkeiten bei Ändern der Groß-/Kleinscheibung von Wortgruppen in Writer
Text markieren, dann mit rechter Maustaste anklicken und Groß-/Kleinschreibung auswählen




7. Sprache für den gesamten Text auf Standardsprache zurücksetzen in Writer
Extra – Sprache – Für den gesamten Text – Auf Standardsprache zurücksetzen


9. Farbige Tabellenregister in Calc
Tabellenregister mit der rechten Maustaste anklicken, dann Registerfarbe…




10. Einbetten der Standardschriften in PDF-Dokumente
Beim Exportieren als PDF… werden nun die Standardschriften Times, Helvetica, Courier, Symbol und ZapfDingbats in allen erzeugten PDF-Formaten mit eingebettet. Zuvor war das nur im Format PDF/A der Fall.


11. Erweiterte Leistungsmerkmale beim Dokumentendruck
Es können mehrere Seiten eines Dokuments – bis zu 16 oder auch benutzerdefiniert – gemeinsam auf ein Blatt ausgedruckt werden.




12. und viele weitere Neuerungen
Details hier (auf Englisch)


– Schönes Wochenende, Neues gibt es ab Montag –

Standard-Schriftart in OpenOffice Writer und Calc festlegen

10. Dezember 2010 Kommentare aus

In OpenOffice Writer können Sie die Standard-Schriftart über eine Option festlegen: Extras – Optionen… – OpenOffice.org Writer – Grundschriften (westlich)

In OpenOffice Calc suchen Sie eine solche Option vergeblich. Sie müssen dafür den Weg über eine Vorlage/Schablone (template) gehen, und das geht so:

1. Öffnen Sie OpenOffice Calc. Das Fenster für die Formatvorlagen wird durch die Taste F11 angezeigt.

2. Nun ändern Sie die Zellvorlage (!!!) Standard nach Ihren Wünschen.

3. Speichern Sie über Datei – Speichern unter… Ihre Datei als Dateityp ODF Tabellendokumentvorlage (.ots) im Verzeichnis template. Den Namen Ihrer Vorlage können Sie beliebig wählen. (Anmerkung: Den genauen Pfad sollten Sie vorher über Extras – Optionen… – OpenOffice.org – Pfade – Dokumentenvorlagen ermitteln)

4. Wählen Sie nun über Datei – Dokumentenvorlage – Verwalten… – Meine Vorlagen Ihre soeben gespeicherte Vorlage aus. Wichtig dabei ist, daß Sie diese im mittleren Fenster auswählen. Dafür müssen Sie die Auswahl unterhalb (1) auf Dokumentenvorlagen verändern.

5. Nun klicken Sie auf Befehle – Als Standardvorlage setzen (4 & 5) – c’est tout (das ist alles)

Beim nächsten Öffnen von OpenOffice Calc wird ab sofort Ihre so definierte Vorlage verwendet.

– Schönes Wochenenden mit einem festlichen dritten Advent, Neues gibt es ab Montag –

Schriftart einbetten in PDF-Dokumenten mit OpenOffice Writer – Teil 1

9. Dezember 2010 Kommentare aus

Wenn Sie mit OpenOffice Writer ein Textdokument erstellen, dann können Sie sehr einfach daraus eine PDF-Datei erzeugen, nämlich über Datei – als PDF exportieren …

Verwenden Sie in Ihrem Textdokument aber spezielle, z.b. nachträglich installierte Schriftarten, dann müssen Sie daraus eine PDF/A-1a Datei erzeugen.

Dieses spezielle Format bettet alle Schriftarten in die PDF-Datei mit ein, die für die Anzeige benötigt werden.

Nur so ist gewährleistet, daß die erzeugte PDF-Datei auf fremden Rechnern auch wirklich so angezeigt wird, wie sie auf Ihrem Rechner zu sehen ist. Bei allen anderen PDF-Formaten werden die installierten Schriftarten für die Anzeige verwendet. Das kann dann dazu führen, daß Ihre PDF-Datei auf fremden Rechnern dann ganz anders aussieht als auf Ihrem Rechner – es fehlen ja möglicherweise die verwendeten Schriftarten.

%d Bloggern gefällt das: