Aktueller Bitcoin-Wechselkurs und Wertentwicklung (in EUR on Bitcurex)

Innerhalb 24 Stunden Innerhalb 7 Tagen Innerhalb 6 Monaten

[Internet] Was tun bei » Twitter down..? Facebook offline..? YouTube nicht erreichbar..? « // #ausserbetrieb @chabermu

12. November 2015 Kommentare aus

  

Wenn Ihnen ein internet-basierender Dienst einmal nicht zur Verfügung steht, heißt das nicht automatisch, daß die Fehlerquelle an der eigenen Gerätschaft liegt – Auch wenn das Telekommunikations-Unternehmen mitunter sehr gerne anders darstellen wollen …

 

Weitere TOP-Artikel zu diesem Themengebiet:

 

Prüfen Sie doch, ob die mögliche Fehlerursache einfach am Dienstanbieter selbst liegt und ob auch andere Anwender mit genau dem gleichen Problem gerade zu kämpfen haben.

Denn Dienst-Störung bei Telekommunikations-Unternehmen kommen häufiger vor, als Sie denken.

Dabei hilft Ihnen die folgende Übersicht der Meldungen aller internet-basierenden Dienst-Störungen – hier geordnet nach Ländern:

Intenetdienst-Störungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Intenetdienst-Störungen international und UK

Intenetdienst-Störungen in Frankreich, Italien und Spanien

Dienste-Störungen in Russland

Weitere Länder, sowie Unternehmen und die Top 10 finden Sie jeweils auf den Web-Seiten selbst. Bitte beachten Sie hierbei auch die Verknüfungen (Links) am Ende der jeweiligen Web-Seite.

 

 

Neuerste 5 TOP-Beiträge:

 

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Advertisements

Helmut Schmidt (1918 – 2015) // #HelmutSchmidt

10. November 2015 Kommentare aus

[Hintergründe] VW hat die Software " manipuliert " … // #dieselgate #vw

24. September 2015 Kommentare aus

" … VW hat die Software manipuliert, um bessere Abgaswerte zu erhalten … "

 

Um bei Emissionstests bewusst bessere Abgaswerte zu erreichen hat VW diese Software nicht manipuliert, sondern ganz gezielt entwickeln lassen.

Dafür ist nicht nur eine simple Veränderung von ein paar Zeilen Programmcode notwendig, sondern es müssen vielmehr

  • erst einmal ein Vorgehensverfahren entwickelt werden, um einen Emissionstest überhaupt zu erkennen,
  • dann der Motor analysiert werden, bei welcher Ansteuerung er bessere Abgaswerte erzielt und
  • darüber hinaus viele Zeilen Programmcode geschrieben werden, um den Motor dann derart verändert anzusteuern, daß dieser bei einem erkannten Emissionstest die  vorgetäuschten Abgaswerte auch abgibt.

Das alles braucht zur Umsetzung natürlich auch Personen, Zeit, ein Budget und vor allem auch eines: einen Arbeitsauftrag des zuständigen Managements.

[Hintergründe] VW Chef Martin Winterkorn und der VW Dieselskandal // #dieselgate #vw

23. September 2015 Kommentare aus

[Windows Expertenwissen] Per Update spioniert Microsoft nun auch Windows 7, 8 und 8.1 aus // #Microsoft #Privacy #Windows10 @chabermu

2. September 2015 Kommentare aus

Die Sammelwut der Benutzerdaten von Windows 10 reicht Microsoft (Börsenwert an Nasdaq: 334,48 Milliarden US-Dollar, Stand: 1. Sep 2015) immer noch nicht – Nun hat es der Softwarekonzern auch auf die Nutzerdaten der Anwender von Windows 7, 8 und 8.1 abgesehen.

 

Weitere Top-Artikel zu diesem Themengebiet:

 

Die Anwender von Windows 10 werden von Microsoft derart stark ausspioniert, daß bereits Länder und Regierungen wegen möglicher Verstöße gegen die Datenschutzgesetze dagegen vorgehen.

So warnt z. B. die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz vor dem Einsatz von Windows 10, schreibt dazu » Windows 10 – Überwachung bis zum letzten Klick « und erläutert auf 27 (!!) Seiten » Datenschutz bei Windows 10 erhöhen «

Bislang fühlten und glaubten sich Anwender von Windows 7, 8 und 8.1 einigermaßen sicher vor dieser heftigen Sammelwut.

Falsch vermutet, denn bereits seit dem 18. August 2015 wird den Anwendern von Windows 7 mit der offiziellen Windows-Update-Funktion mehrere Abhör-Update stillschweigend untergeschoben.

Bei Anwendern von Windows 8 und 8.1 ist es sogar seit dem 9. Juni 2015.

Microsoft hat es nämlich auch auf die Benutzerdaten der Anwender von Windows 7, 8 und 8.1 abgesehen.

Anwender von Windows XP sind davon nicht betroffen, da Microsoft bereits seit dem 8. April 2014 für Windows XP keine Windows-Updates mehr ausliefert. Immerhin wird Windows XP laut Netmarketshare immer noch von über 12% der Anwender trotzdem weiterhin verwendet.

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Bei den Spionage-Updates handelt es sind um die folgenden, bislang noch optionalen Windows-Updates:

 

Windows 7:

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

 

Windows 8 bzw. 8.1:

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Sowie ggf auch:

 

Sollten sich diese Windows-Updates bereits auf Ihrem PC befinden, sollten Sie diese schnellstens entfernen.

 

Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

 

Windows 7:

  1. Klicken Sie auf » Start – Systemsteuerung « – das Fenster Systemsteuerung öffnet sich.
  2. In dem Fenster Systemsteuerung klicken Sie auf » Programme – Programme und Funktionen – Installierte Updates anzeigen « – das Fenster Installierte Updates öffnet sich.
  3. Suchen Sie im Fenster Installierte Updates nach den Windows-Updates KB3075249, KB3080149 und ggf. auch nach KB3022345.
  4. Klicken Sie jedes diese Windows-Updates mit der rechten Maustaste einzeln an – der Eintrag Deinstallieren öffnet sich.
  5. Klicken Sie auf » Deinstallieren «
  6. Fertig

Zum Vergrößern bitte anklicken

Windows 8 bzw. 8.1:

  1. Öffnen Sie in der Kachel-Oberfläche den Windows-Desktop – der Windows-Desktop öffnet sich.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die linke untere Ecke des Bildschirms – ein Kontext-Menü öffnen sich.
  3. Klicken Sie auf » Systemsteuerung « – das Fenster Systemsteuerung öffnet sich
  4. In dem Fenster Systemsteuerung klicken Sie auf » Programme – Programme und Funktionen – Installierte Updates anzeigen « – das Fenster Installierte Updates öffnet sich
  5. Suchen Sie im Fenster Installierte Updates nach den Windows-Updates KB3068708 und ggf. auch nach KB3022345.
  6. Klicken Sie jedes diese Windows-Updates mit der rechten Maustaste einzeln an – der Eintrag Deinstallieren öffnet sich.
  7. Klicken Sie auf » Deinstallieren «
  8. Fertig

Zum Vergrößern bitte anklicken

Um zu verhindern, daß mit dem nächsten Windows-Update diese Abhör-Updates wieder auf Ihrem Windows-PC installiert werden sollten Sie diese ausblenden.

 

Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

 

  1. Klicken Sie die betroffenen, optionalen Windows-Updates (die KB-Nummern dieser Windows-Updates finden Sie im Bericht oben) mit der rechten Maustaste an – ein Kontext-Menü öffnet sich
  2. Klicken Sie nun auf » Updates ausblenden «
  3. Fertig

  Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Zum Vergrößern bitte anklicken

 

Wann jedoch Microsoft diese Abhilfe gegen seine Abhör-Updates blockiert lässt sich derzeit noch nicht sagen.

 

 

Neuerste 5 Beiträge:

 

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

[Hintergründe] Japan nimmt wieder einen Kernreaktor in Betrieb // #Fukushima #Fokushima @chabermu

11. August 2015 Kommentare aus

[Wirtschaft] Windows 10 beschert Microsoft-Aktie +2,8% // #Microsoft #Windows10 @chabermu

5. August 2015 Kommentare aus
%d Bloggern gefällt das: