Archiv

Archive for November 2012

[Freie Software] Weiterentwicklung von LibreOffice 3.5 wurde eingestellt

14. November 2012 Kommentare aus

Mit der Version 3.5.7 stellt die Dokument Foundation (TDF) die Weiterentwicklung von LibreOffice der Versionsreihe 3.5 ein, zu der es zukünftig keine weiteren Updates mehr geben wird.

Plangemäß wird an der Weiterentwicklung der 3.6er-Reihe von LibreOffice gearbeitet, die seit kurzem in Version 3.6.3 für Windows, MacOS und Linux erhältlich ist, von hier herunter geladen und gemäß GNU Lesser General Public License (LGPL) Version 3 sowohl privat als auch kommerziell kostenfrei genutzt werden kann.

Gleichzeitig arbeitet die knapp 400 Entwickler von LibreOffice eifrig an der neuen Versionsreihe 4.0, zu der ein erstes Alpha-Release voraussichtlich ab 19. November 2012 erhältlich sein wird. Ab 3. Dezember 2012 soll dann das erste offizielle Beta-Release folgen. Ab diesem Datum werden voraussichtlich auch erste Informationen über die Neuerungen in LibreOffice 4.0 erhältlich sein, denn ab Beta1 gilt der hard feature freeze.

Wachstum der Entwicklerzahl von LibreOffice seit der erste Beta-Version 3.2.99.1 am 28. 9. 2010

Good to know IT – Information ist Alles

Vom 23. – 25. November 2012 findet in München das zweite LiMux HackFest statt.

Im Sinne des Gedanken von freier Software bietet die ebenso freie Agenda den notwendigen Gestaltungsrahmen für diese Veranstaltung.

Offizieller Beginn ist 14:00Uhr, der genaue Veranstaltungsort ist

Project LiMux
Sonnenstraße 25, 7ter Stock
80331 München

[Sicherheit] » Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software « Hinweise und Startanleitung

14. November 2012 Kommentare aus

Bitte lesen Sie auch unbedingt die Hinweise am Ende dieses Beitrags !

Wenn Sie mit Windows arbeiten, haben Sie mit der aktuellen Softwareaktualisierung das »Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software« erhalten.

Nach dem Download und der Installation können Sie dieses Programm manuell starten, indem Sie die Window-Taste und R drücken und im anschließend angezeigten Fenster cmd eingeben und OK anklicken.

Nun öffnet sich eine Eingabeaufforderung, bei der Sie nun in das Verzeichnis C:\WINDOWS\system32 wechseln und anschließend das Schutzprogramm starten.

Sie geben folgendes ein:
(Achten Sie vor Allem bei der ersten Eingabe auf das Zeichen \ vor WINDOWS)

cd \WINDOWS\system32
mrt

Zum Vergrößern bitte anklicken

Nun startet das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software

Ein Klick auf Eine Liste der bösartigen Software anzeigen, die dieses Tool ermittelt und entfernt zeigt Ihnen an, auf welche Software-Viren Ihr System nun überprüft wird.

Nach einem Klick auf OK und Weiter können Sie zwischen den Prüfungsarten Schnellüberprüfung, vollständige Überprüfung und benutzerdefinierte Überprüfung auswählen.

Am Ende erhalten Sie die Überprüfungsergebnisse.

Good to know IT – Information ist Alles

Bitte bedenken Sie, dass das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software lediglich zum Entfernen von Software-Viren dient, nachdem bereits eine Infektion Ihres Systems stattgefunden hat – Es stellt keinesfalls einen Ersatz für ein Antiviren-Programm dar !

Zwischen dem Microsoft-Tool zum Entfernen bösartiger Software und Antivirenprodukten bestehen die drei folgenden Hauptunterschiede:

+ Das Tool entfernt bösartige Software von einem bereits infizierten Computer. Antivirenprogramme verhindern die Ausführung bösartiger Software auf einem Computer.

+ Das Tool entfernt nur spezifische, weit verbreitete bösartige Software, die nur einen kleinen Teil der heute im Umlauf befindlichen Bedrohungen darstellen.

+ Das Tool dient dazu, aktive bösartige Software zu erkennen und zu entfernen. Das Tool kann keine bösartige Software entfernen, die aktuell nicht ausgeführt wird – ein Antivirenprodukt ist dazu jedoch in der Lage.

Noch mehr Information finden Sie hier.

Wie Sie sich sehr wirkungsvoll gegen Trojaner und Passwort-Spähprogramme schützen können erfahren Sie hier.

Wenn Sie Avira AntiVir Personal verwenden, sollten Sie auf jeden Fall diesen Hinweis beachten.

%d Bloggern gefällt das: